Notfunk Antenne

NVIS – Antenne für den Notfunk.

Die NVIS Antenne ( Near Vertical Incidence Skywave ) ist für den Notfunkbetrieb besonders gut geeignet und wird deshalb auch von Hilfsorganisationen verwendet.

In Zusammenarbeit mit DL5MCQ / Edi, haben wir die Antenne für den Ortsverband Ingolstadt C05 nachgebaut und erfolgreich getestet.

Elektromagnetischen Wellen werden von dieser Antenne in einem sehr steilen Winkel der ca. 80-90 Grad beträgt abstrahlt und ebenfalls in einem steilen Winkel wieder von der Jonosphäre reflektiert.

Der Nahschwund-Effekt verringert sich dadurch, und die Tote Zone wird unterdrückt. Funkverbindungen zu nahe gelegenen Stationen in einem Umkreis von ca. 500 Km sind somit möglich, wenn diese auch mit steil abstrahlenden Antennen betrieben werden.

Die hier beschriebene NVIS Antenne, kommt für unseren Notfunkbetrieb im 40 und 80 mtr. Band zum Einsatz.

In einer Höhe von ca. 5 mtr. läßt sie sich auf einem Mast oder mit einer Aufhängung sehr schnell montiert und eignet sich sowohl für den Stations, Mobil, oder Portabelbetrieb.

Das benötigte Material zu Bau dieser Antenne, ist in jedem Baumarkt erhältlich.

Montage mit Aufhängung:

30 cm Abwasserrohr ( Durchmesser 80- 125 mm )

1 Stck Abdeckung

4 Stck Schrauben M 6     ca. 2,5 cm lang

10 Muttern           M 6

10 Beilagscheiben                       ( Bohrung Innendurchmesser 6 mm )

4 Wasserleitungsdichtungen       ( Bohrung Innendurchmesser 6 mm )

6,40 mtr. RG 58 für den Koaxbalun

1 Stck PL. Stecker

4 Kabelschuhe

4 Erdspieße ca 1,20 mtr lang.

Koaxkabel zum Funkgerät

66 mtr. Antennenlitze

8 mtr. Abspannseil

4 Isolatoren

1 Stck. Öse für die Aufhängung M 6

Für die Mastmontage:

 

Abwasserrohr 30 cm länge, der Maststärke anpasst

( Warnleuchte bei Funkbetrieb, mit ca. 6 mtr. Anschlusskabel ) oder Abdeckung:

2 Stabilisatoren ( Kunststoffscheiben ) sorgen für einen festen Sitz auf dem Mastelement.  

Um die einzelnen Schenkel der Dipole zu entlasten, kann mit 4 Karabinerhaken noch eine zusätzlich Zugentlastung angebracht werden.

Da sich die Enden der Antennen, nur 80 cm über Grund befinden, entsprechend absichern, Personenschutz beachten !

Warntafeln / Absperrband o.ä.

   

 

   

 

eingestellt von Karl-Heinz, DL3MSZ, 27.10.2016