Fieldday C05 25.08.17 bis 27.08.17

Bei sommerlichen Temperaturen startete unser Fieldday am Freitag mit dem Aufbau der Zelte und Antennen.

Der Aufbau war so schweißtreibend, dass mehrere sich anschließend in den nahen See stürzten bzw. mit dem Paddelboot eine Tour unternahmen.

Dieses Jahr haben wir uns wieder über zahlreiche Gäste gefreut. Aus der Nähe waren neben den C05-Mitgliedern wieder zahlreiche Freunde aus den Nachbar-OV’s vertreten. Aus der Ferne waren neben Engländern auch Dortmunder, Landshuter, Regensburger, Münchener, … vertreten.

Horst DG1LH und Rudi DG5MGJ hatten einige Beispiele aus dem diesjährigen Arduino µC-Kurs mitgebracht und im Stationszelt vorgeführt. Wir werden ja bald sehen, ob viele begeisterte µC-Bastler zu unserem monatlichen Stammtisch hinzukommen.

Ein Musteraufbau Ardoino mit vielen Funktionen
Steckdosen-Funkfernsteuerung vom Arduino entschlüsselt

Da der OV dieses Jahr auf sein 70-jähriges Bestehen zurückblicken kann, hatte Margit DG6MDF keinen Aufwand gescheut, zum Abendessen ein Spanferkel zu organisieren. Ein Ingolstädter Partyservice lieferte pünktlich um 19:00 Uhr ein sehr leckeres, kross gebratenes Spanferkel. Alle waren davon sehr begeistert. Herzlichen Dank an alle „Heinzelmännchen“, die auch die Salatbar bestückt haben.

Es ist angerichtet
Die Salatbar
Das Spanferkel
Das Spanferkel war "saugut"

Nachdem Hermann DC1BHE den offiziellen Teil OV-Abends abgeschlossen hatte, ließen wir rund um das Lagerfeuer den warmen Sommertag ausklingen. In der Nähe des Lagerfeuers verfolgten wir das schöne Schauspiel des heraufziehen Nebels.

Das Highlight am Samstag war natürlich wieder die Fuchsjagd. Michael DL4MGM richtete diese wiederum toll aus. Es waren wieder viele alte Freunde aus der Fuchsjäger-Gemeinschaft gekommen.
Von meinem Schattenplatz aus war ich wieder einmal erstaunt, wie schnell man selbst bei diesen Temperaturen alle 5 Füchse finden kann. Jaaa, Ihr hattet Euch die Abkühlung im See redlich verdient! Die abschließende Siegerehrung nahm Hermann DC1BHE vor.
Drei Badegäste haben sich diesmal für die Fuchsjagd interessiert. Wir haben sie sehr gerne mit Peilern und einer ausführlichen Erklärung losgeschickt. Besonderen Dank an Katja, die mit einer spontanen Kletteraktion beim Einsammeln der Füchse eine Antenne vom Baum geholt hat.
Last but not least: Danke an den OV Eichstätt für das Ausleihen der Fuchsjagdsender.

Die Fuchsjagdgruppe

Ergebnisse - 80m - Peilwettbewerb C05

Wettkampf: Samstag,  26.08.2017  ab 14:15 Uhr
Treffpunkt: Weicheringer Weiher
Band/Limit: 80m-Band / 120 min
Teilnehmer: Tln +Hel
  = 14 = 14
G e s a m t w e r t u n g
Tln = 14 +++ Füchse = 5 +++ Laufstrecke > 6,5 km
Platz Name, Vorname Call DOK Laufzeit Fox
1. Körner, Ralph SWL U08 48:15 5
2. Schecher, Wolfram DF9NX C30 63:57 5
3. Lowack, Michael DK1KC B10 64:18 5
4. Wörle, Markus DM1RKS U13 66:46 5
5. Artner, Alfred DJ0GM C22 71:40 5
6. Freitag, Peter DL3MFQ C12 77:26 5
7. Hergert, Reinhard DJ1MHR C18 78:29 5
8. Freitag, Iris DG5MLH C12 88:28 5
8. Pingel, Matthias DL4MHY C13 88:28 5
10. Mörtl, Hans DL3MBP C16 109:59 5
11. Wilde, Philipp DO1DEN O47 91:34 4
11. Hamralei, Pejman - - 91:34 4
13. Christoph, Tobias DC3TD U13 110:55 4
14. Christoph, Martina DO2CM U13 110:27 2
Organisation: OV Ingolstadt, C05
Veranstalter: Michael Spannbauer, DL4MGM, C05
Quelle: http://hergert-online.de/ardf/

Mit Grill, gemütlicher Runde am Lagerfeuer oder am Funkgerät, also wie immer, endete der Samstag.

Der Sonntag begann mit einem gemütlichen Frühstück mit sehr starkem Kaffee, noch vorhandenen Käsewürstchen, frischen Brezn , mit Marmelade - aber ohne Nutella.

Was wäre ein Fieldday ohne Regen?

Die ersten heraufziehenden Wolken und ein Blick in die Wetter-App bestärkten uns, zügig mit dem Abbau zu beginnen. Ca. 5 Minuten, nachdem das letzte Zelt im Auto verstaut war, erreichte uns der erste Regentropfen. Anstatt gemütlich den Fieldday ausklingen zu lassen, verluden wir bei leichtem Regen die letzte Bierbank im Anhänger.

Zumindest dem Fieldday-Team hat es Spaß gemacht!
Wir hoffen, dass es Euch auch gefallen hat.

Danke an alle Gäste.
Ein besonders herzliches Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer.

Euer Fieldday-Team